wJD | SV Chemie Guben 1990 vs. Handballclub Spreewald 26:5 | 16:3

Gastspiel in Guben

 

Erneut zu einem Auswärtsspiel musste unsere Sieben der D-Mädchen diesmal in Guben antreten. Was uns dort erwartete, war allerdings ein „dicker Brocken“. Guben hat in seinen Reihen eine Spielerin, die allen anderen in Größe und Spielvermögen um Meilen voraus ist und die solche Spiele im Alleingang entscheidet.

 

 

Nach den ersten Minuten und Würfen war bereits klar, dass mehr als Ergebniskosmetik für uns nicht drin ist, was auch für die Übungsleiter sehr frustrierend war. Zur Pause gepfiffen wurde beim Stand von 16:3 für Guben.

Wir müssen daran arbeiten, dass mehr als nur zwei Spielerinnen in der Lage sind, Tore zu erzielen. Alpha war wieder eine Bank, trotzdem aber oft völlig chancenlos. Dennoch steckten unsere Mädels nicht auf und versuchten, wenigstens zu Torerfolgen zu gelangen. Doch auch das war nur sehr schwer umzusetzen und leider wurden auch etliche freie Würfe noch vergeben. So konnten wir die zweite Hälfte aber wenigstens in Grenzen halten und beim Stand von 26:5 für Guben kam der Schlusspfiff.

 

Alpha, Vivien Joy, Kira, Florentine (1), Hermine (4), Leni-Sophie, Nele, Fiona, Frieda, Alina, Amelie

Wir suchen dringend Mädchen des Geburtsjahrs 2006, die unsere Mannschaft verstärken wollen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.